Langstreckenregatta FFM-Höchst am 1. Mai 2017

Mit der Frankfurter Langstreckenregatta, die traditionell am 1. Mai stattfindet, begann unsere Regatta-Saison 2017. Wir traten, wie auch schon in den beiden Vorjahren, als einziges Team im Achter an und es hieß die vorgegebene Zeit zu schlagen. Neu im Team waren Ingrid H. (FRC) und Kirsten C. (FRVS), wieder dabei waren Christiane W. (FRC), Beatrix B. (FRC), Susanne R. (FRC), Heike B. (FRC), Friederike B. (FRC) und Simone S. (FRGO) sowie der Steuerfrau Aline W. (FRC). Die 6 km lange Regattastrecke führt von Frankfurt/Nied mainaufwärts zur Staustufe Griesheim. Dort liegt auf steuerbord die Wendeboje und schon geht es – nun mit der Strömung und dem beruhigenden Wissen die Hälfte hinter sich gebracht zu haben -, dem Ziel entgegen. Wenn man dann auch das Anfeuern am Ufer endlich hört, weiß man, das Ziel kann nicht mehr weit sein und so werden die letzten Kräfte mobilisiert. Dass es während der Regatta durchweg regnete, hat man auch erst wieder beim Auseinanderbauen und Abriggern des Bootes bemerkt. Zufrieden erwarteten wir bei Kuchen und einem Umtrunk das Ergebnis, kein Zweifel, es lief gut, das Trainingslager hat – laut unserem Trainer Klaus S. – wohl den Rhythmus ins Boot gebracht. Vielleicht bebte sein Rufen einfach in uns „Rüttmuuus“. Kurzum, zum Jahr 2016 (28:50 min.) konnten wir uns dieses Jahr mit einer Zeit von 27:09 min. deutlich verbessern; so soll es weiter gehen!

Bericht von Simone